2 Worte: Epic Fail

 

Joar ...Ich glaub heute gibt's kein Gewichtsupdate.

 

 

Ich hab gefressen und nichtmal besonders gut geschmeckt hat's. Jetzt ist mir ein bisschen übel (nicht schlimm aber genug um mir eine Lehre zu sein - hoffe ich). Sollte nicht so bald wieder passieren.

Knackpunkt waren glaub ich (vorerst) 36g Chips (die soweit sogar noch im Rahmen waren) aber von da an ging's bergab.

Heute wieder diätisch essen sollte nicht allzu schwer sein. Bäh. Fühl ich mich eklig .

...und weg sind sie wieder

Die 400g von gestern. Wuuuhuuu

Damit bin ich immer noch 100g über meinem niedrigsten Nach-Baby-Gewicht.

Waage heute: 56,3 BMI 22,8.

 

Gegessen heute:

- Weetabixfrühstück wie immer

- 3 Kartoffeln + 100g Schinken + 25g Estragon

- 1 griech Joghurt 0% + 50g d'arbo kalorienbewusst Marmelade

Für den Abend habe ich noch keine Pläne.

Blöd halt auch wenn man keine gute Köchin ist.

Da hat man keine tollen Eingebungen für leichte Gerichte.

Überhuapt hab ich keine Zeit und keine Lust den halben Tag zu Kochen (Den halben Tag in der Küche stehen muss ich schon wegen dem Fläschchen und Pumpen-Waschen & Sterilisieren).


Naja mal sehen was es wird. Für den Herrn des Hauses vermutlich wieder Lieferservice oder irgendwas aus der TK-Truhe weil alles, was "leicht" oder "gesund" sein könnte rührt mir der nicht an (er hat's ja auch bei Gott nicht nötig). Ich hoffe, MauKi wird einmal ein dankbarerer Esser als sein Vater aber leider sieht das im Moment auch nicht so aus.

.... und für mich? Mh... Ich habe Süßhunger weil ich sehr müde bin aber seit vorgestern sagen wir mal "Respekt" vor Griesbrei mit Kakaopulver (Zunahme am Tag darauf trotz okayer kcal).

 

MAMA-ALLTAG:

Heute hatte ich die geniale Eingebung, dass ich ja Muttermilch einfrieren könnte für die Tage rund um die erste Impfung (mitte Januar).

Jetzt zwacke ich täglich 60/70ml ab (ob er jetzt 2 oder 1 Fläschchen Pulvermilch zugefüttert bekommt wird im gesunden Zustand wenig ausmachen) und falls Junior einmal krank wird habe ich idealerweise genug Vorrat um ihn ein paar Tage nur mit Muttermilch durchzufüttern.

Die Idee hätte ich eigentlich schon früher haben können bloß hat es ewig gedauert, bis ich mich überhaupt damit abfinden konnte, dass er nur mit Stillen/Anlegen allein nicht richtig zunimmt und es ist leider auch nicht so als hätte ich enorm viel Milch (bzw als wäre es mit Pumpen und Fläschchen aus Eigenproduktion so, dass er satt wird).

60-120ml Pulvermilch pro Tag bekommt er immer noch dazu aber jeder Tropfen Muttermilch ist angeblich wertvoll und in unserem speziellen Fall auch hart erkämpft.

 

Dabei hatte ich mir so sehr gewünscht, dass das klappt... nachdem die Geburt schon keine Geburt im eigentlichen Sinn sondern meine erste, große OP war

Naja. Soll uns nichts Schlimmeres passieren. Nicht wahr.... Aber traurig macht mich das ganze halt trotzdem. Ich denke mir manchmal, dass ich mein Kind unter anderen Umständen tot zur Welt oder nicht durchgebracht hätte und biologisch als Mutter wenig tauge. Irgendwie. Natürlich entkräftigt das jeder, mit dem ich bisher darüber geredet habe (Partner und sehr gute Freundin) mit den Worten "Jetzt sei doch froh, dass es heute diese Möglichkeiten gibt und red nicht sowas..." aber den Gedanken treibt mir das leider auch nicht wirklich aus dem Kopf. Hilfe beim Mutter-Werden, Hilfe beim Mutter-Sein. Ich meine... Jedes Vieh kann gebären & nähren. Da beginnt man schon schnell, an sich zu zweifeln.

+400g von 1730kcal?!

Neeee... oder?

Nicht wirklich?

Doch. Wirklich

 

 

- Griech Joghurt mit Honig

- Karottensuppe

- 2 Brötchen + 150g Makrele

- 1 große Birne

- Griesbrei mit Kakaopulver

 

Ich verdächtige die 2 Brötchen und den Griesbrei mit Instant-Kakao-Pulver (kurzkettige KH...) aber andererseits auch wieder nicht denn beides war eingewogen und eingerechnet.

Vielleicht bekomme ich ja langsam wieder einen Zyklus.

Trotz stillen.

Steh uns bei bitte noch nicht denn so richtig verhüten wir nicht (aber mit so einem kleinen Kind bieten sich ja auch nicht sooo viele Möglichkeiten für die Sorte Zweisamkeit...).

Oder es liegt an der immer noch stockenden Verdauung?

 

Wie auch immer...

Anders als gestern noch habe ich heute (an Tag 2 der nicht ganz gerechten Zunahme) schon meine liebe Not mit der Motivation aber ganz die Zügel loslassen und dann womöglich noch zunehmen...?

Nein. So schlimm ist es dann auch nicht. NOCH nicht.


Immerhin esse ich ganz anders als noch vor 1 Woche, mache täglich wenigstens ein paar (lächerlich wenige, nie über 100) Kniebeugen und wiege heute genau 1kg weniger als vor 1 Woche und das ist doch schon mal ETWAS.

+100g. Auch kein Beinbruch.

Bitter da unverdient. Aber damit war zu rechen (wegen der Menge niederkalorischem Zug gestern und der unruhigen Nacht heute... sowas macht mich auch öfter schwerer...). Ich lasse mich nicht aus der Bahn werfen, mache weiter und rechne morgen wieder mit ein paar Gramm weniger.

 

Heute sind's bisher (kurz nach 18:00) 1300kcal

-griechischer Joghurt 0% + 11g Honig

-Karottensuppe mit 300g Karotten und leicht-Sauerrahm +Kernöl

-150g Makrele + 2 Brötchen (geplant war nur eines abe die waren lecker)

-1 große Birne

 

Was ich heute zu Abend esse habe ich noch nicht ganz entschieden.

Bratapfel mit Zimt und ohne Zucker wäre eine Option, deckt aber noch nicht so ganz mein tägliches Soll.

VK-Nudeln (von mir aus auch ohne irgendwas) wären auch wieder fein...

Vielleicht mach' ich mir ja auch ein Omelette (wobei man sich ja streiten kann ob Eier in der Stillzeit gehen oder nicht... überhaupt ist es immer kniffelig weil ja ganz viel Gemüse in der Stillzeit nicht drin ist wegen Blähungs-Gefahr beim Kind...) mit Schinken, Spinat u/od Pilzen und Pumpernickel. Darauf hätte ich große Lust aber damit wäre ich dann auch gleich locker 500kcal weiter und das macht mich dann vielleicht nervös wenn ich es zu früh esse und dann nichts mehr haben "dürfte" bis ich ins Bett geh. Na mal sehen...Ich gehe noch in mich

 

Ich weiß Kolhenhydrate haben gerade einen sehr schlechten Ruf aber ich habe für mich entschieden, dass ich ohne nicht kann.

1) Wegen dem Stillen

2) Weil ich ohne sehr schnell sehr unleidlich werde

Ich versuche halt, dass ich wo's geschmacklich passt langsame KH wähle (also Vollkorn). Also die beiden Brötchen heute waren nicht optimal aber Schokolade wäre schlimmer.

 

Kniebeugen bisher: noch keine 50. Da hab ich heute noch was vor mir

Später als gewohnt...

Aber doch: Ein Update.

Es geht dahin (auch wenn meine Oma dann DOCH Kekse gebacken hatte, die ich gegessen habe): -200g. BMI 22,8.

 

Gestern waren's rund 2200kcal.

Heute werden's wohl um die 2000 in Form von

- 2 Weetabix + 200ml 1% Milch + 40g Trockenpflaumen

- 200g Zucchini + 150g Kartoffeln + 5ml Öl + leichter Sauerrahm

- 125g Riesengarnelen + 50g Salat + selbstgem Joghurtdressing

- 2 Reiswaffeln + 25g Leichter Frischkäse Kren(zum Salat dazu)

- Rest des 1% Joghurts mit 10g Honig

...und dann war's Abend und ich hatte noch nichtmal 1000kcal also:

- 125g (Roheinwaage) VK-Nudeln + 10g Olivenöl + 25g Grana Padano

- 100g Apfelchips

Macht bisher 1860kcal.

Gepant sind noch 50g Kartoffeln und eine Tütensuppe kurz vor Mitternacht.

Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht... Mal sehen ob ich noch hungrig bin.

 

2000kcal wie von der GDA empfohlen-

Unspektakulär aber es scheint zu funktionieren in meinem Zustand.

Sport mache ich dazu übrigens keinen nennenswerten (Es fehlt einfach die Ruhe für Crosstrainer mit dem Kleinen...). Nur hie und da wenn ich dran denke ein paar Kniebeugen (heute insgesamt 75)... also quasi GARNICHTS.

 

Bin ja mal gespannt was morgen wird.

MENGENMÄSSIG hab ich heute nämlich weit mehr intus als gestern.

-800g BMI 22,9

Die 3 vorm Komma ist futsch.

1,3kg sind in nichtmal 1 Woche verschwunden 

Die Zunahme von gestern ist auch wieder weg... und noch mehr.

Und das über Weihnachten. Unglaublich....

 

Hätte ich heute Nacht beim Heimkommen nicht noch 5 verdammt verdiente "Snack Sticks" gegessen (die ich -da nach Mitternacht- schon zu heute zähle) wäre der Tag essenstechnisch perfekt gewesen:

- Weetabix + TR-Pflaumen... wie immer

- 10 Kekse von Hase's Oma

- Griesnockerlsuppe mit 2 Griesnockerl

- 2 kl Schöpfer Kartoffelbrei + Salat (dass ich den Karpfen nie esse weiß sie)

- 4 Reiswaffeln + 60g Leichtfrischkäse

 

Dass Hase's Cousine mit Dukan 8kg in 1,5Monaten verloren hat (Sie war auch sehr übergewichtig davor...) und neben mir GARKEINEN Keks und auch sonst nichts außer ihr Zwiebelküchlein angerührt hat hat mir irgendwie geholfen.

Zugegeben: Dafür, dass sie die Diskussionen ob man davon denn leben kann und ob das denn schmeckt oder reicht hatte hatte sie auch meinen Neid weil es von allen Seiten Komplimente für die neue Figur geregnet hat (immer noch leichtes ÜG aber deutlich weniger als davor).

 

Frühstück ist jetzt einmal gestrichen und ich koch mir ein Süppchen mit Karotten und Leicht-Sauerrahm, dass ich in den nächsten Stunden nach und nach auslöffle.

 

Zum Kaffee kommen dann noch meine Eltern.

Sie bringen Truthahn von gestern mit (so weit so un-dramatisch, am Speckmantel wird halt heuer ein bisschen gespart).

Heuer hat auch weder meine Mutter noch meine Oma etwas gebacken und es gibt nur Kekse von einer Bekannten meiner Mutter. Na da kann ich gleich viel besser verzichten (bzw fällt es noch leichter, nicht mehr als 2,3,4,5 Stk aus Höflich- und Geselligkeit zu essen).

Mit Liebe von geliebten Menschen gekochtes oder gebakckenes ablehnen tut mir im Herz weh aber so.... Ne. Muss ja wirklich nicht

 

Ach ja: Der Verwandtenbesuch gestern mit 2-monatigem Kind war die Hölle.

Die meiste Zeit hat der Kleine gebrüllt (schon wieder an der Grenze zur Verstopfung.... leider auch heute noch... und immer noch Blähungen). Fast die einzige Zeit, in der Ruhe war war die, in der ich ihn am Busen hatte. Allerdings musste ich ständig mit der Windel/Abdeckung herumfummeln weil dort nur 3 Räume beheizt waren und ständig Leute ein-und aus gegangen sind egal in welchem Raum (einfach Blankziehen vor Hases Onkeln und Cousins wäre nicht so mein Ding gewesen...).

Einen fetten Milchstau hab ich nach Hause mitgebracht. Meine rechte ist seit gestern Nacht knallhart und super-druckempfindlich (ohne, dass ich besonders viel dort abpumpen könnte). Fazit: Würd ich nicht mehr machen.

Muss ich Gott sei Dank auch nicht denn 2013 ist Mausekind schon 1 Jahr alt und (hoffentlich) alles ein bisschen leichter und Kind No 2 wird ja nicht gerade wieder so kurz vor Weihnachten kommen....

+400g... WTF?!

Man möchte meinen 2000kcal (oder 2002) in der Stillzeit wären nicht zu viel....

Sind sie vermutlich auch nicht.

Die ganz Neugierigen interpretieren jetzt mein fddb von gestern

 

Ach was weiß ich warum ich heute fast einen halben Kilo schwerer bin.

Ich tippe auf träge Verdauung, kürzeren Schlaf und Pech.

Ärgerlich. Wirklich.

 


 

Ok.

Mein Ego ist angeknackst, die nächsten beiden Tage geht's um Familie und Essen... aber irgendwie muss man das ja diätisch halbwegs anständig überleben können. Soll heißen: Mein Wille ist ungebrochen .

Ich hab mir nichts vorzuwerfen und mach einfach weiter. Ich bin ja immer noch 0,5kg leichter als vor nichtmal einer Woche (So muss man das sehen... jajajaja...)

 

Jetzt schnell noch duschen dann geht's los.

Ich hoffe, Juniors gute Laune hält den Verwandtenbesuch über an.

Da ich jetzt doch wieder da bin wünsch ich euch ein 2. Mal ein frohes Fest.

-600g, BMI 23 glatt (56,8kg)

Gesamt: -1,1kg in ein weniger als einer Woche.

Das ging ja schneller als es hätte gehen müssen (wir ignorieren die Tatsache, dass man in den ersten Tagen nur Wasser verliert einmal gekonnt und freuen uns ^^).

Jetzt weiß ich, dass der Käsewürfel, den ich gestern Nacht unbedingt gewollt hätte auch noch drin gewesen wäre. Hätt ich mir nicht verkneifen müssen nur weil wir "eh gleich schlafengehen und das jetzt unnötig ist"

 

Aber alles was ich jetzt nicht esse hab ich an Weihnachten als "Spielraum".

Weihnachten wird der Gewichtsentwicklung vermutlich wieder einen Schubs nach oben verpassen. Am 24. fahren wir zu Hase's Familie. Seine Oma kocht und hat trotz Herzschwäche extra Kekse gebacken, die man alleine schon aus Höflichkeit probieren sollte (und ich hab Angst, dass ich nach ein paar nicht aufhören kann weil ich eine Schwäche für Zucker & Fett habe).

Am 25. kommt dann meine Familie zu uns und nimmt Traditions-Essen vom 24. mit. Es ist der erste 24., den ich in meinem Leben ohne meine Seite der Familie feiern werde (beides wäre zu viel Stress mit dem Kleinen und meine Seite hat das lockerer gesehe...) und ich bin deshalb schon irgendwie traurig (so sehr wir uns Weihnachten auch immer gestritten haben...)

Meine größte Sorge gilt heuer aber nicht den Kalorien (15 Kekse wären ca 1000kcal.. man weiß ja theoretisch wie's geht. Keine Überraschungen...) sondern ich frage mich wie lange Mausekind wohl durchhält ohne knartschig zu werden.... So weit weg von seiner gewohnten Umgebung und unseren kleinen Routinen mit einer Mama, die sich vorstellt wie ihre Seite der Familie (samt 91-jähriger Oma) Bescherung ohne sie macht . Es könnte anstrengend werden morgen.

 

Der Tag gestern hat mit 1566kcal geendet.

- 2 Weetabix + 200ml Milch +45g Trockenpflaumen

- 75g Apfel + 60g Banane

- 150g Makrele geräuchert + 1 Semmel

- 280g Cremespinat + 115g Kartoffeln 100g Apfelchips

- 1 glas 40kcal-Milch

 

 Heute stehe ich bei ausbaufähigen 177kcal.

- 1 Weetabix + 65g Banane + 100ml Milch

 

Das Ziel sind wieder ca 2000kcal, wenigstens 1800.

2 Tage hintereinander weniger trau ich mich nicht wegen der Milch denn es ist nicht gerade so als hätte ich viel davon und als wäre sie in den letzten Tagen mehr geworden...

Vernünftig. Aber gleichzeitig auch irgendwie ärgerlich weil ich das Gefühl habe, dass es gerade klappen könnte (Selten genug bei mir, dass ich mich beherrschen kann).

 

Morgen (und vll auch übermorgen) schaff ich's vermutlich nicht hierher also:

Merry christmas, everyone!

 

 

....und ich werde nie wieder Nährwerte von fddb hier rein kopieren denn dann hab ich einen weißen Rahmen, den ich partout nicht löschen kann am Ende des Beitrags und das sieht selten blöd aus:






















































































-400g

Yayers

Die ersten 0,5kg sind weg.

Bleibt nur noch... eine gefühlte Tonne.

 

 

 

Abendessen gestern waren nicht gerade gesunde 300g Lasagne. Ich hatte Kartoffeln gekocht, Männe hat eine Schnute gezogen weil er extra eine große (1kg) Lasagne für uns beide gekauft hatte.

"Na toll ich hab uns Lasagne gekauft"

"Aber Hase ich bin so fett.... das ist echt nicht mehr feierlich..."

 "Du kannst dir nicht vorstellen wie egal mir das ist"


 

Schön. Ihm ist es also egal, mir nicht.

Schade, dass ich 24/7 in diesem Körper stecke und nicht er.

Schade, dass ich sehr unglücklich bin hier drin.

 

Also Lasagne um des lieben Friedens Willen....und ja es hat geschmeckt aber die nackigen Kartoffeln wären um ein etliches schlauer gewesen. Und "wertvoller" und schließlich will ich jetzt ja nicht mehr (nur) jammern, dass ich mich unwohl fühle in meiner Haut sondern auch was dagegen tun und Lasagne sollte es da nicht allzu oft und wohl dosiert geben sonst führt das leider zu nichts (Gutem).

 

Situationen wie die Lasagne-Situation gestern sind genau das, was mich fett macht. Oft legt genau das meinen Hebel im Oberstübchen um: Ich stell mir was vor, es kommt anders  und dann ist mir auf einmal "eh schon alles egal". Gott sei Dank gestern nicht (Warumauchimmer... Weisheit des Alters?!?). Das Abendessen war etwas anderes als geplant, etwas kalorienhältiger als geplant und definitiv mit viel mehr gesättigtem Fett als geplant aber damit war ja auch noch nicht "alles/der ganze Tag beim Teufel" denn den Rest des Tages hab ich sehr anständig gegessen.

In der Nacht als ich dann meinen altbekannten "Kohlenhydrat-Heißhunger" bekommen habe (kann vom Stillen sein, hatte ich aber schon davor ^^) gab's dann noch 1 von meinen 3 Kartoffeln. Auch nicht optimal. Lieber wäre mir ich hätte diese Gelüste garnicht aber die Kartoffel war immer noch um Häuser besser als Schokolade.

 

Geendet hat der Tag mit 2050kcal, leichtem Hungergefühlt (wir waren lange wach) und einer nicht komplett unzufriedenen Scheinschwangeren.

2050kcal. Na bum.

Aber das ist offenbar okay wenn man stillt und sowieso okay wenn man davon abnimmt (weil der Körper an mehr gewöhnt ist weil man's lange Zeit hat schleifen lassen). So lange es so geht werde ich auch nicht weiter einschränken. Wäre auch nicht schlau momentan schließlich ernähre ich hier 2 Menschen und nicht nur mich.

 

Heute dümpel ich noch bei 350kcal herum

- 2 Weetabix + 50g Trockenpflaumen

Den halben Apfel, der gestern noch mit drin war gibt's heute etwas später.

Ich habe online ein Ernährungstagebuch (nicht immer 100% vollständig und oft bin ich zu Faul zum Suchen und nehme den "100kcal Dummy" aber:

Für alle, die mich auch auf fddb stalken wollen:

http://fddb.info/db/de/leute/maukki/tagebuch.html

"Maukki" habe ich von "Mausekind" abgeleitet (das 2."k" steht für "künstlerische Freiheit". Fand ich passend da die Kilos, die mich quälen von der Schwangerschaft mit Mausekind herrühren.

 

Jetzt noch schnell die letzten Einkäufe vor Weihnachten (ich brauche Kartoffeln... und Sauerrahm... mag es nicht, wenn meine Vorräte von "Grundnahrungsmitteln" nicht gut gefüllt sind übers WE) machen so lange der Kleine schläft (Papa hat Baby-Dienst, Mama erledigt die Einkäufe).

Den Trubel tu' ich so einem kleinen Kind nicht an und mein Mann kennt den Unterschied zwischen den verschiedenen Sauerrahm-Arten und Kartoffelsorten nicht egal wie gut ich es ihm aufschreibe). Zwar vermisse ich den Kleinen sehr schnell wenn ich ohne ihn losziehe aber es ist auch schön, einmal mein Tempo zu gehen ohne Päckchen vorne auf der Brust.

Falls Mausekind wach wird steht ein Fläschchen im Kühlschrank.

Mauki bekommt nämlich beides weil er an der Brust nicht gut trinkt.... Kaiserschnittkind. Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

-100g und erschreckende Bilder

Na viel ist das ja nicht gerade für den 1. Tag allerdings wiegen Obst und Gemüse im Verdauungstrakt sicher auch einiges mehr als kalorien-äquivalente Schokolade.

 

Ja. Ich bin gestern ohne Schokolade und ohne Chips durchgekommen und auf gesunde Weise um die 1800kcal herum gelandet. Ein richtiges Abendessen gab es nicht aber dafür Bomben-Blähugnen bei denen ich Angst hatte, dass ich mein Kind im Schlaf (schläft bei uns im Bett) vergasen würde. Sch* Ballaststoffe.

 

Heute geht's in selber, gesund-vernünftiger Manier weiter.

Ernährungsziel ist das selbe wie gestern. 1500-2200kcal.

Stillend sollte ich davon geringfügig ab- bis wenigstens nicht zunehmen.

Ein gutes Abendessen mit 400-600kcal wäre klug.

 

ZWISCHENSTAND: Es ist 15:30 und ich stehe bei 1450kcal

- Weetabix+Milch+Apfel+Dörrpflaume

- Suppe wie gestern

- 100g Vollkorn-Nudeln (Roh-Einwaage)

- 2 Scheiben leichter Schmelzkäse à 47kcal

- 100g Apfelchips (... beschäftigen mich vermutl bis zum Abendessen)

 

Junior (9,5 Wochen) meckert derzeit recht viel an der Brust und "einfach mal im Halbschlaf anlegen" ist schon seit ein paar Tagen nicht mehr drin.

Ist das schon der Anfang der sog. "Brustschimpfphase"? Sollte die nicht später erst kommen?! Oder bekommt er jetzt eine Saugverwirrung weil ich seit LW 4 zufüttern muss? Man weiß es nicht... aber es zehrt.

Irgendwann zwischen 6 und 9 brabbellt und gurrt er mich dann auch wach.

Eigentlich immer vor meinem persönlichen Ausschlafen aber das Aufstehen fällt mir trotzdem leicht weil das die einzige Zeit am Tag ist wo er recht verlässlicht gute Laune hat und ich mir gern von ihm ein Ohr abkauen lasse).

 

Gerade schläft er friedlich obwohl er schon den 3. Tag keine volle Windel mehr hatte (das ist seine persönliche Grenze zur Knarschigkeit).

Der Fön ist eine Wunderwaffe, die ich jeder neuen Mama sofort weiterempfehlen würde... bloß vor der Stromrechnung für die ersten Monate mit Baby graut's mir jetzt schon

 

 

Zu gruseliger Letzt: Der Istzustand meines Körpers. 2 Monate "post partum".


Man beachte nicht nur den (Rectus-Diastase ahoi) immer noch scheinschwangeren Bauch sondern auch die strammen Reiterhosen. 

P.S.: Auf dem letzten Bild bin ich schwanger in der 34. Woche. Falls ihr euch nicht sicher seid. Die anderen beiden sind (leider) von heute Morgen....

Uuuuh. Ja.

Nicht umsonst sind Nach-Schwangerschafts-Körper ein Anblick, den man nicht oft so leich bekleidet sieht (es sei denn es handelt sich dabei um den Körper eines Models, das nach unglaublich wenig Zeit schon wieder unglaublich wenig davon hat)